At Night: David Roth

david

David, 25, blogs at Dandy Diary< and is the first person I wanted to take a picture of during Berlin Fashion Week. This might be due to the fact, that I spend my time on trade shows to get to know new ad clients for our next magazine, instead of hanging with the fash-pack, wherever they hang in Berlin.
David’s sheer endless creativity when it comes to dressing and finding gems of international couture (in this picture he wears several necklaces from different African countries) finally found an output on his personal blog, which I discovered some months ago and became a big fan. He not only documents his outfits, but also publishes long texts including interviews and reviews – so I certainly suggest to subscribe to his feed.

Comments

also leave a comment
  1. NVA on

    Reply

    fresh like uhhh…

  2. Anonymous on

    Reply

    ungewohnt abwechslungreich. mal kein hipster. gratulation zu so viel mut.

  3. ICO on

    Reply

    I wanna look his style more!!

  4. Philipp on

    Reply

    Wohl der kreativste Look den ich seit langem gesehen habe! Super!

  5. Charlotte on

    Reply

    I love little notes of the unexpected in street style – he is brilliantly put together!

    Charlotte x

    The Style Rail

  6. Liliella on

    Reply

    i have never seen him here in Köpenick. He looks great.

  7. Chavi on

    Reply

    stunning! i’d love to see the rest of his shoe collection!

  8. Lisa on

    Reply

    wow, das is wirklich toll!
    der gute mann hat wirklich style:))

  9. Elli on

    Reply

    So finde ich Stil in Berlin gut. Es kommt stadtauthentischer wenn Leute fotografiert werden die in Berlin wohnen bzw Ur-Berliner und nicht nur irgendwelche zugezogene Yuppies und sonstwas Touries.

  10. Mary on

    Reply

    Berlin besteht aber nun mal aus Touris, Yuppies, Urberlinern, Zujezoonen, Studenten, Muttis, Hippies, Assis etc p.p. Viele der von uns fotografierten leben in Berlin, die einen länger, die anderen kürzer.

  11. marcus on

    Reply

    i love him. he looks like quentin crisp!

  12. Anonymous on

    Reply

    Boa immer dieses Gefasel über Ur-berliner und zugezogene Yuppies. DAs ist das einzige, was ich an Berlin nicht leiden kann: Urberliner, die die Stadt mit ihrer ganzen Multi-kulti-atmosphäre hypen, gleichzeitig aber eine 2klassengesellschaft draus machen: die “echten” und die “unechten” Berliner O_o

  13. Anonymous on

    Reply

    @ elli

    was für ein quatsch. das ständige gejammere über zugezogene ist in seinem kern ein typisch fremdenfeindlicher reflex (zudem: ab wann ist man denn ein ur-berliner? zählt das in berlin geborene yuppie-kind, dessen eltern erst vor einem jahr in den p-berg zogen, denn dazu? der türkische jugendliche, dessen großvater als gastarbeiter in den 70ern nach berlin zog? oder doch nur nachkommen der askanier?).

    im übrigen sollte man sich von der vorstellung verabschieden, dass stil in berlin den stil berlins repräsentiert (was mary in ihrem taz-interview zugestandenermaßen auch hervorhob). abgebildet sind nun mal vornehmlich junge, weiße, mittel-europäer, wahrscheinlich kinder der mittleren oberschicht bis oberschicht, die sich gerne selbst als teil einer sehr zweifelhaften avantgarde und putzigen bohème verstehen (und wenn sie nicht touristen sind im prenzlauer berg, mitte, kreuzkölln oder x-hain leben).

  14. laurainnepal on

    Reply

    einer der coolsten opas, die ich seit langem gesehen habe!

  15. Jutebeutel on

    Reply

    oh großartig. da seh ich mich in 50 Jahren :-)

  16. Thomas on

    Reply

    Rather ‘during’ than ‘before (the war)’ (otherwise he must had been twelve years old or younger), but a really nice and nicely dressed old gentleman. Think I saw him once on the street and he was well dressed, too. So I guess, he’s got more of this stuff in his cupboard.

  17. Christlove on

    Reply

    geile Schuhe..
    Schöne Grüße aus Hamburg

  18. Mariann on

    Reply

    How awesome is this dude??!! I hope I am half as cool when I get older…

  19. ana on

    Reply

    MEHR DAVON! :)

Leave a Comment

Your email address will not be published.