At the Biennale: Lottie Consalvo & James Drinkwater

james

Comments

also leave a comment
  1. Fenke on

    Reply

    at first i wondered why you dislike friedrichshain so much, but when mentioning the orange-retro-monotony, i can only agree. nice tipps!

  2. Norman on

    Reply

    Ach herrlich. Bei Seppi vorbeizuschauen war ein sehr gute Entscheidung =)

  3. Harry on

    Reply

    Nette Wohnung: Sitzgelegenheit passend zur Hose ausgewählt! Gute Sache.

    Lampe kann von einem Münchner Designerladen aus den 1970s stammen, glaub das wurde von Magellan in der Maximiliansstrasse angeboten. Bessere Photos sind zur genaueren Bestimmung von nöten…

  4. Fruler on

    Reply

    sieht gut aus, aber ich bin überzeugt, dass der sound in der bude mies ist, hallig und kalt. zum musik hören sicher völlig ungeeignet.

  5. Anonymous on

    Reply

    Es schadet ja nicht mal die Horizone zu erweiteren statt in Mitte zu verharren. Deine Haltung gegenüber FHN ist obsolet.

  6. Mary on

    Reply

    Sie war veraltet (um genau zu sein, 1 Jahr), bis ich sie letzten Samstag auf den neuesten Stand gebracht und, leider, bestätigt habe.

  7. Anonymous on

    Reply

    sorry aber der fake barcelona chair geht gar nicht. Das Sofa hat eine schöne Farbe aber die Wohnung wurde leider totsaniert (lackierte Dielen und Plastikfenster)

  8. Lynn and Horst on

    Reply

    mary, du besuchst immer die heißesten typen zuhause, nimm mich mit! und lass mich da…

  9. Daniel Bancroft on

    Reply

    @anonymous: Sorry, aber das ist kein gefakter Barcelona Chair, sondern ein in den 60er/ 70er Jahren recht populärer Lounger.

    Das Modell heißt “Euro – Chair” bzw. “Girsberger Lounge Chair” und wurde von der Schweizer Firma Girsberger produziert.

    Die Designer hatten den Barcelona als Vorbild und wollten eine modernere Variante entwerfen, was ihnen auch gelungen ist.

    Unverständlich, warum dieser zeitlos schöne Sessel nicht mehr auf dem Markt ist.

Leave a Comment

Your email address will not be published.