On the Runway: Michael Sontag Summer 2012

Michael Sontag

I started Fashion Week this morning with Michael Sontag‘s show, a designer I’ve been following since he first presented his work in Berlin. Michael’s signature are the flowing cuts, interesting drapes combined with simple shapes and surprising colors. They varied between muddy browns and shiny greys, pure white, muted lime green, gold and, of course (as it seems to be a color Michael appreciates a lot), pure pink. The collection felt like a rainy summer day, just when the sun is about to break through the luminous grey, when you still need to wear something coat-like but can already feel the warmth of the next days. Very optimistic and very Berlin.




Comments

also leave a comment
  1. Nina on

    Reply

    hm…schönes outfit, aber irgendwie berührt mich das nicht. und das liegt zugegeben an der überschrift “bebelplatz”. aber das ging mir schon das ganze letzte jahr so, dass ich bilder von fashion weeks irgendwie langweilig fand. ich sehe hier viel lieber echte outfits an echten menschen.

  2. Mary on

    Reply

    Ich wüßte nicht, was sie “unechter” machen sollte als andere, nur weil sie Gast einer Modewoche ist

  3. Snows on

    Reply

    She seems taken from a kids story!!

  4. Anonymous on

    Reply

    I like all the elements of the outfit and the entire look. She is also very pretty.

  5. Anonymous on

    Reply

    @ mary

    ich glaube gemeint ist wohl dieses element des herausputzens, was bei der fashion week im vordergrund steht, weil man ja weiss, dass man anders beäugt wird und das fotografenpack sich überall rumtreibt. (cheers!) beim namen dello russo klingelts doch oder?

    allerdings muss ich sagen, dass ich maayaam in grün-schwarz ziemlich hübsch finde, nur das die gute sich beim rouge wohl ein bisschen verschätzt hat.

  6. maayan on

    Reply

    hi horst!
    <3
    m

  7. Niels Betori Diehl on

    Reply

    Die Deutschen und ihre Angst vor der “Mode”… Diese ständige lebensverneinende Obsession mit vermeintlich “Oberflächlichem” im Gegensatz zum vermeintlich “Echten”, die sie letztendlich im negativen Sinne zu den modebesessensten macht – besessen weil gleichzeitig angezogen, sich für diese Verführung schuldig fühlend und gleich darauf entschuldigend-abwertend.

  8. RIY_KA on

    Reply

    very very nice

  9. Kiki Trenew on

    Reply

    was heißt denn hier echt oder unecht – ich würd sagen sie hat persönlichkeit und drückt das durch ihr outfit aus -mit sehr viel stil! Bitte mehr davon!

  10. Anonymous on

    Reply

    @ Nina
    @ Mary
    @ Niels Betori Diehl
    wunderbar, die Reaktionen! Hier wird’s richtig interessant. Es kann (+darf) ja sein, dass Nina die Menschen bei der FW unecht findet, was sie keineswegs sind. Auch im normalen Alltag gibt es zum Glueck auffallend Gekleidete und meist macht es einfach Freude, sie zu sehen. Abhaengig von der eigenen Laune + der Ausstrahlung derjenigen. Da ist sicher eine Prise Neid dabei, und wenn man sich den eingesteht + selbst mit Mode experimentiert und Spass hat, dann sticht eine tolle Erscheinung wie Maayan weniger…

  11. saradowle on

    Reply

    I’m going to Tel Aviv in a couple of months! I hear its a young, stylish place and this image shows that!

  12. Anonymous on

    Reply

    so witchy i love it!

  13. Mark on

    Reply

    If she is 13 y.o. it’s ok, otherwise hilarious.

  14. halciion on

    Reply

    Goth without pretentiousness. Well done.

  15. Anonymous on

    Reply

    She is amazing!

Leave a Comment

Your email address will not be published.