Food in San Francisco: Tartine Bakery

Tartine

I was so very excited to have an apartment just a block away from this bakery in San Francisco’s The Mission district and so happy to finally get to taste what I heard my bread loving, baking and exchanging friend Malin raving about for so long. This bakery seems to be a mecca for everyone who is interested in bread baking since they opened in 2002. Located in a small corner shop at 18th and Guerrero, the bakery is always filled with people, queuing in the morning to get a croissant, queuing in the evening to get a bread. The latter turned out to be not as easy as I thought: bread is only available from Tuesday through Sunday from 5pm, most of it is sold to customers who pre-ordered it, though. Thanks to my persistance I finally got one (still warm from the oven!), which instantly made me the happiest girl in town, I suppose. We devoured it with fresh salted butter, it was all we had for dinner this night and we did not need anything else.

Additionally, every single piece we had there was delicious, and believe me, we had many. The morning bun is the best I had so far and the bread pudding with cranberries made the arduous 9 hour drive from San Francisco to Palm Springs a lot more endurable, as did the giant chocolate chip cookie and the almond-lemon tea cake.
Tartine earns and justifies every praise they received, their goods are outstanding and it’s worth to queue. I especially liked that the bakery seems to attract a very mixed crowd, while in Berlin many of those “hyped hot-spots” seem to be solely visited by a homogenous, young and hip audience, the Tartine delicacies are enjoyed by kids to seniors from various backgrounds.
While waiting in line, I was thinking about whether their approach to baking, being so pure and yet so complex, was actually comparable to third wave coffee. Visiting Tartine, watching their video and also talking to Malin and other bread-enthusiast, revealed how much knowledge and theory goes into the process of making a bread from flour, water and sourdough. It not only takes a much longer time, it is also more unpredictable and requires the skill to understand and feel the dough to know what it needs in order to develop. I am amazed by their enthusiasm and passion for their artistry and I hope for someone with an equal verve to open one of those third-wave-bakeries in Berlin, there are way too few great bakers in town!

PS, you can get really good bread in Berlin at Soluna and at Wiener Brot, still, there’s room for more!

Tartine Bakery
600 Guerrero Street
94110 San Francisco The Mission

view on map

+1 (415) 487 2600
visit website

Opening Hours:
Mon 8.00–19.00;
Tue–Wed 7.30–19.00;
Thu–Fri 7.30–20.00;
Sat 8.00–20.00;
Sun 9.00–20.00

Comments

also leave a comment
  1. Matthias on

    Reply

    Hast Du die Kamera gekauft und von Canon “einfach so” erhalten? Falls ja, warum ist dieser Beitrag nicht als “Sponsored Post” gekenntzeichnet?

    Ich habe das Gefühl, dass das hier immer mehr zum PR-Blog wird. Schade, eigentlich – vor allem, wenn nicht einmal mehr einfachste Transparenzregeln eingehalten werden.

    1. Mary Scherpe on

      Wie oben geschrieben, habe ich sie von Canon erhalten, auch um darüber zu berichten. Das “Sponsored Post” habe ich im Jetlag vergessen, sorry.

      Das ist der erste Sponsored Post auf dem Blog seit letztem April, außerdem habe ich zwei Einladungen zum Essen angenommen (was auch so im Text stand), ich denke nicht, dass man hier von PR Blog reden kann und finde deinen Kommentar reichlich unfair..

    2. Matthias on

      Berechtigte Kritik als unfair abzutun, emfpinde ich als unangenmessen. Auch wenn Du nur Bloggerin und keine richtige Journalistin bist, hast doch so etwas wie eine Verpflichtung zur Ehrlichkeit und Transparenz gegenüber Deinen Lesern. Du musst Dich dann auch kritischen Fragen, wie meinen stellen.

      Ich als Leser emfpinde es nämlich wirklich als unfair, wenn man versucht, mir einfach so PR-Zeugs unterzujubeln. Aber Du hast ja Deinen Fehler zugegeben. Ich hoffe, dass Du es künftig etwas genauer mit der Transparenz nimmst.

    3. Mary Scherpe on

      Es tut mir natürlich sehr leid, dass dein Lesevergnügen hier getrübt wurde. Ich hoffe, in Zukunft hast du wieder so viel Vergnügen wie immer mit diesem Blog.

  2. Alex Hunter on

    Reply

    mary,
    have a wonderful time in cali.
    while in LA stop by at Joan’s on third (http://www.joansonthird.com/)
    grab sandwhiches and hit the beach.

    love from rainy vienna

    1. Mary Scherpe on

      thanks mi luv

  3. Tamara on

    Reply

    I always ride my bike around Venice and Santa Monica and I love it :) Although it is true that it can be difficult to do so if you happen to work far from home…and, everything looks far in here. I am really looking forward to see your posts about L.A. How cool you are here!

    1. Mary Scherpe on

      We love it, we didn’t use our rented car once since we are here…

  4. Jens on

    Reply

    Mehr Fotos mit der neuen Canon bitte. Überlege auch, mir so eine zu kaufen. Kannst du schon was zu den Obektiven sagen? Taugt das mitgelieferte Kit-Zoom was? Oder sollte man doch lieber die Festbrennweite nehmen?

    1. Mary Scherpe on

      Hallo Jens, im Moment mache ich, wohl wirklich aus Bequemlichkeit, alle Fotos hier in Kalifornien mit der kleinen Canon – sogar meist im Automatik-Modus (Gott, bewahre!) und sie macht sich sehr gut. Die Fotos oben habe ich mit dem Kit Zoom Objektiv gemacht, das 22mm habe ich auch, aber bisher weniger verwendet, weil mir der Weitwinkeleffekt mit den 18mm so gut gefällt.

    2. 81917a62-2e76-11e2-9cd1-000bcdcb5194 on

      Danke für die Antwort. Ich hoffe auf weitere Bilder. Qualitativ konnten sie mich – in der Großansicht – jedenfalls bislang nicht überzeugen. Insbesondere das Foto ist doch recht unscharf und stark verzeichnet. Aber auch im oberen Bild ist der Baum oben links sehr verschwommen dargestellt. Die Ergebnisse sind kaum besser als mit einem iPhone 4S. Frage mich ob die Festbrennweite zu besseren Ergebnissen führt. Ich bin jedenfalls gespannt auf weitere Bilder und wünsche Dir noch einen schönen Urlaub!

    3. Mary Scherpe on

      Die Fotos hier sind stark verkleinert, damit die Ladezeit nicht so lang ist. Von daher sind sie natürlich nicht sonderlich repräsentativ für Schärfe und Auflösung. Ich werde demnächst mal ein größeres hochladen.

  5. Nina on

    Reply

    Nun habe ich nach langer Zeit mal wieder auf Deinen Blog geklick und gleich Bilder meiner alte “Heimat” gesehen. Da musste ich doch gleich mal einen Kommentar abgeben, mein erster hier ;) Ich habe vor Ewigkeiten mal ein Praktikum in Santa Monica gemacht und bin oft todesmutig zur Arbeit geradelt. Man gewoehnt sich an den Verkehr…Viel Spass in Kalifornien!

Leave a Comment

Your email address will not be published.